Ausbildung IsmakogielehrerInnen
Bis auf Weiteres findet die LehrerInnenausbildung in Österreich statt.
Die in Deutschland absolvierten Basisseminare werden dort anerkannt.

Teilnahmevoraussetzungen/-bedingungen:

Voraussetzung für eine Ismakogie LehrerInnenausbildung ist
- die erfolgreiche Teilnahme an drei Basisseminaren Ismakogie
- zur Vertiefung der Kenntnisse bzw. bis zum Beginn einer Ausbildung anschließende Teilnahme an Tagesseminaren Ismakogie
oder
- die langfristige Teilnahme an Ismakogieunterricht

Erwartet wird, dass Sie während der Ausbildung zusätzlich an Ismakogiekursen unserer LehrerInnen teilnehmen.

Ziel und Aussicht:

Nach Abschluss der Ausbildung zum/zur IsmakogielehrerIn und Erhalt der Lehrberechtigung sind Sie in der Lage, die Methode Ismakogie in Kursen und Seminaren zu vermitteln.
Da der Lernprozess mit dem eigenen Körper und den Ihnen anvertrauten Menschen nie abgeschlossen ist, bedarf es einer laufenden Weiterbildung. Die regelmäßigen Fortbildungen, die unser Verein anbietet, sind daher für jede/n LehrerIn obligatorisch.

Inhalte:
  • grundlegende Vertiefung der Inhalte des Basisseminars
  • praktische Ismakogie in einzelnen Modulen (Füße, Becken, Körpermitte etc.)
  • Anatomieunterricht angepasst an die Module
  • Einführung in Unterrichtsgestaltung
  • eigene Unterrichtsgestaltung, Wiedergabe von Lerninhalten

Ablauf:

Die Ausbildung geht über einen Zeitraum von ca. 18 Monaten.
An 10 Wochenendmodulen (soweit wie möglich mit den TN abgesprochen) findet der Unterricht statt, eine schriftliche Zwischenprüfung erfolgt am/nach dem 5. Modul.
Zur Begleitung und Unterstützung ist ein digitales Anatomielernprogramm obligatorisch.
Nach dem 6. Modul bekommt jede/r TeilnehmerIn ein Thema zur schriftlichen Ausarbeitung, die Ausbildung findet in mündlicher und praktischer Prüfung ihren Abschluss.